Bahnhof Rüsselsheim - ZOB und Empfangsgebäude sehr gut angenommen

Der neue Zentrale Omnibusbahnhof hat bereits seit mehr als einem Jahr seine Bewährungsprobe im täglichen Betrieb erfolgreich bestanden und wird von den Fahrgästen bestens angenommen. Ebenfalls auf ungeteilte positive Resonanz stößt das installierte Dynamische Fahrgastinformationssystem, welches den Reisenden Bus- und Verbindungen des Schienennahverkehrs auf großen Leuchttafeln übersichtlich anzeigt.

Das neue Empfangsgebäude ist ebenfalls Ende 2006 an die Deutsche Bahn, DB Station und Service, dem bestimmungsgemäßen Gebrauch übergeben worden. Alle Flächen im Gebäude sind vermietet. Die Handelsflächen im Erdgeschoß sowie das eingerichtete Café „Stellwerk“ werden rege frequentiert.

Im Hinblick auf den mobilitätsbehindertengerechten Ausbau ist der erste von 2 Aufzügen am Hausbahnsteig eingebaut und gleichfalls an die Bahn übergeben worden. Bezüglich des zweiten Aufzuges beim Mittelbahnsteig laufen derzeit noch Genehmigungsverfahren, da die Platzverhältnisse besondere Anforderungen stellen.

Der Bahnhofsvorplatz sowie die angrenzenden Straßenbereiche konnten zwischenzeitlich ebenfalls ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch an die Stadt Rüsselsheim übergeben werden. Restarbeiten an Anschlußpunkten laufen noch. Der Bahnhofsvorplatz hat seine Feuertaufe mit dem Public viewing anläßlich der Fußballweltmeisterschaft im Sommer 2006 erfolgreich bestanden.

Insgesamt ist das gesamte Erscheinungsbild des Bahnhofsplatzes und dessen Umfeldes durch die Neubauprojekte ZOB und Empfangsgebäude erheblich aufgewertet – verschiedene andere Gebäudeeigentümer/Anrainer haben ihre angrenzenden Objekte verschönert. So konnte entsprechend den Vorstellungen der Stadt Rüsselsheim ein attraktives Gesamtensemble in der Innenstadtgestaltung verwirklicht werden, woran WEP und WMP in Projektleitung und -steuerung als Vertretung des Bauherren, Stadtwerke Rüsselsheim GmbH, einen nicht unmaßgeblichen Anteil haben.