Die WEP übernimmt die Projektsteuerung bei der Sanierung von drei Berufskollegs in Dortmund

Die Stadt Dortmund folgt dem bildungspolitischen Trend und saniert seit dem Schuljahr 2007/ 2008 den Berufsschulkomplex Brügmann-Zentrum. Der Gebäudekomplex besteht aus fünf Berufskollegs und dient der Ausbildung von insgesamt ca. 13.500 Schülern verschiedener Berufsgänge. Die Sanierung des Komplexes erfolgt bauabschnittsweise bei laufendem Betrieb des Zentrums. Begonnen haben die Baumaßnahmen am Konrad- Klepping Kolleg, welches 2008 bereits fertig gestellt werden konnte. Das Karl-Schiller Berufskolleg befindet sich derzeit in der Bauausführung.

Das größte Paket des Vorhabens ist die Sanierung der drei noch zu sanierenden Berufskollegs. Für das Fritz Henßler-, Leopold-Hoesch- und das Robert Bosch-Berufskolleg ist die WEP von der Stadt Dortmund mit der Projektsteuerung beauftragt worden. Im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens ist WEP, auch aufgrund der großen Erfahrung bei der Projektsteuerung von Schulsanierungen, für die anspruchsvolle Aufgabe in Dortmund ausgewählt worden.

Für die Sanierung von insgesamt 37.500 m² BGF ist ein Kostenbudget von ca. 23,8 Mio. Euro brutto geplant. Im Jahr 2013 sollen die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen werden.