"PPP in Sachsen" - WEP beim Forum des Fachkreises Gewerbeimmobilien in Leipzig

Am 23. Mai fand in Leipzig auf Einladung des Fachkreises Gewerbeimmobilien ein Diskussionsforum zum Thema PPP in Sachsen statt. WEP – Prokurist Gregor Bogen und zugleich Leiter des PPP-Arbeitskreises beim Gastgeber, führte mit einem Impulsreferat in die Veranstaltung ein. Mit einem Überblick zur Ist-Situation im Bereich PPP, in Deutschland und Sachsen sowie einigen diskussionsbedürftigen Fragen gab er Anregungen für die anschließende Debatte, bei der u.a. Helge Pols, Vertreter der PPP-Task Force im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Gerrit Kaiser der Vorsitzende des Vereins PPP in Hessen und zwei Vertreter der sächsischen Landespolitik ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Ziele im Zusammenhang mit der öffentlichen – privaten – Partnerschaft weitergaben und über die Position des Freistaates Sachsen als absolutes Schlusslicht im bundesweiten Vergleich der PPP- Projekte diskutierten. So ist die privatwirtschaftliche Beteiligung an Projekten der öffentlichen Hand für lediglich vier Prozent der sächsischen Kommunen ein Thema, während sich deutschlandweit im Schnitt 16 Prozent damit beschäftigen. Einigkeit herrschte darüber, dass mit PPP-Modellen Vorhaben in vielen Fällen effizienter realisiert werden können als bei Eigenrealisierung durch die öffentliche Hand.

LVZ Artikel zur Veranstaltung
Rede von Gerrit Kaiser, Vorsitzender des Vereins PPP in Hessen